Switch Verbünde



  • Hallo,

    bei Dokumentieren der Netzwerkkomponenten bin ich auf Massive Probleme gestoßen. Das mag zum Teil auch an einem Verständnis-Problem liegen…

    Na ja, zu erfassen gibt es folgendes:
    Unter einer Bezeichnung sind 2 Switch Chassis zusammen gefasst, diese bestehen wiederum aus Transceivern, Netzteilen, Lüftern und den eigentlichen Modulen. Jedes Teil ist im Moment in einer riesigen Excel Liste Dokumentiert. Zu jedem Teil existiert eine Seriennummer aber keine Eindeutige Bezeichnung. In diesem Fall sind es 93 Teile, die als ein Switch zusammengefasst sind (das ist wohl der größte). Laut Netzwerker ist das kein Stacking.

    Ziel ist es diese riesige Excel Liste abzubilden um später dann die Verträge hinzuzufügen. Also wäre die Dokumentation anhand der Ports auch nicht Zielführend.

    Gibt es jemanden der ein Ähnliches Szenario Dokumentieren musste und evtl. Hinweise für mich hat wie man das Bewerkstelligen kann? Sowas wie bei den Speichersystemen wäre toll, wo man die einzelnen Geräte mit Seriennummer in der Kategorie gleich erfassen kann. Ich hab in unserem Testsystem einiges ausprobiert aber so richtig die optimale Darstellung habe ich nicht gefunden.

    Viele Grüße



  • In der Zwischenzeit war ich nicht Untätig und habe mich mit Benutzerdefinierten Kategorien durchgemogelt.

    Um die ganzen Komponenten zusammenzufügen würde ich gerne erst das Switch-Chassis und danach dann Stacking benutzen. Gibt es einen Möglichkeit die zugeordneten Geräte/Stack Mitglieder per Import o.Ä. automatisch zu verknüpfen? Sonst muss ich mir dafür auch was eigenes basteln, denn 30-90 Komponenten per Hand einzeln verknüpfen ist ja nicht zumutbar


  • administrators

    Hi,

    also grundsätzlich kommt es immer drauf an, welche Teile der Dokumentation Dich interessieren. Ist es der physikalische Aufbau des Switches? Also welcher Einschub in welchem Slot ist? Dann benutze den Objekttyp Chassis.
    Interessiert Dich die Verkabelung und die physikalischen Interfaces? Dann benutz die Kategorie Netzwerk/Interfaces.
    Die Informationen können alle sowohl als auch erfasst werden. Das eine schliesst das andere nicht aus.

    Wie Dein Netzwerker schon richtig gesagt hat, ist das alles kein Stacking, sondern das sind modulare Switche.
    Dafür gibt es keinen generischen Import, der ein Excel komplett so importiert, wie es im Ursprungsformat abgebildet ist. Das ist einfach zu komplex, um es generisch zu machen.
    Du kannst Deine Quell-Excel Datei höchstens in einzelne CSV Dateien aufsplitten und diese Informationen separat importieren und verknüpfen.

    Vielleicht wendest Du Dich mal an Christian Reiss, der hat eine Menge Erfahrung mit CSV Importen.



  • An sich ist es nicht wichtig, welcher Einschub in welchen Slot ist. Die Netzwerkgeschichte interessiert nicht, da dafür ein anderes Management Tool verwendet wird. Es gibt lediglich die Anforderung zu sehen, welches Teil zu welchem "Switch" gehört und wo das ganze steht, sowie die Verknüpfung mit den Serviceverträgen und unseren Services.

    Zuerst habe ich die Standorte angelegt (Stadt, Straße, Gebäude, Etage, Raum). Anschließend habe ich die "Switches" in der Kategorie Stacking angelegt wollte sie mit dem Standort verknüpfen. Leider gibt es bei uns Raum- und Gebäudebezeichnungen doppelt, in verschiedenen Straßen oder Orten. Wie kann ich beim Import sicher stellen, dass das Gerät auch mit dem richtigen Raum verknüpft wird?

    Danach müssen aber die Komponenten in den Stack.

    Testweise habe ich einige Komponenten in eine eigene Kategorie importiert. Anschließend habe ich versucht das ganze per Import zu verknüpfen indem ich den Punkt Stack Mitglieder>Mitglied ausgewählt habe beim Import. Leider wurde im Idoit immer nur genau eine Komponente verknüpft. Ist es nicht vorgesehen, dass dort mehrere Komponenten importiert werden können oder mache ich einen Fehler?


 


Datenschutz / Privacy Policy